Aktuelles

Aktuelles

„Wissensgraphen“ – Gastvortrag im Rahmen der Nürnberger Steuergespräche am 30.11., 17:00 Uhr

Der erste Vortrag in diesem Wintersemester findet am Mittwoch, den 30. November 2022, 17:00 – 18:30 Uhr, statt.

Herr Josef Aberham arbeitet bei Siemens in München im Bereich „Data Management, Analytics and Artificial Intelligence“. Sein deutschsprachiger Vortrag mit dem Titel „Rapunzel – a tale about knowledge graph“ erläutert zunächst, was Wissensgraphen (Knowledge Graphs) sind und wofür man sie nutzen kann.

Zu den Anwendungsgebieten in Unternehmen zählt die Verfolgung und Analyse von Lieferketten. Dies ist aufgrund des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes in Deutschland und ähnlichen Regelungen in anderen Ländern erforderlich. Aber damit gelingt auch eine Risikoanalyse von Gefährdungen durch Störungen der Lieferkette. Hierzu gibt es von Herrn Aberham eine Live Demo „Supply Chain Resilience“. Außerhalb von Compliance und Logistik finden Wissensgraphen auch im steuerlichen Berichtswesen zunehmend Eingang.

Ort: Lange Gasse 20, Seminarraum/Sitzungssaal 4.154 (4. Stock)

 

Gastvortrag am 30.11.2022, 13:15 – 14:45 Uhr im H2 zur Börseneinführung

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, wenn Frau Dr. Wiese und ihre Kollegen von PwC über den Ablauf einer Börseneinführung (IPO – Initial Public Offering) berichten. Die Folien sind jetzt hier verfügbar.

 

Workshops zu Schlüsselqualifikationen:
„Process Mining for Auditing“ (2,5 ECTS)

Process Mining ist eine Methode der Datenanalyse, die stark im Wachsen begriffen ist. Mit ihrer Hilfe können nicht nur Arbeitsabläufe identifiziert werden, die unwirtschaftlich sind oder zu lange dauern, sondern auch solche, die z.B. gegen Vorgaben des rechnungwesen-bezogenen Internen Kontrollsystems (IKS) verstoßen. Damit stellen sie potenziell eine große Hilfe für die Abschlussprüfung dar (Video: Analyse des „Purchase-to-Pay-Prozesses“ mit Celonis).

Diese Hilfe kann aber nur genutzt werden, wenn in der Process Mining Software entsprechend gezielte Analyseroutinen angelegt werden. Einer der Marktführer ist die Firma Celonis. Für eine sinnvolle Teilnahme am Workshop ist die Vorbereitung in zwei Bereichen zwingend erforderlich:

  1. Bedienung der Celonis-Software (aufgrund Seminar, Bachelorarbeit, STAMP-Kurs oder durch Durcharbeitung des Tracks „Process Mining Fundamentals for Students“ der Celonis Academy vor dem 22.11. – kostenlos, Dauer ca. 16 Stunden)
  2. Selbststudium von Material zu Prüfungsfragen im Rahmen der Abschlussprüfung (u.a. in „Prüfungstechnik“ behandelt)

In einem Präsenztermin am 22.11.2022, 9:00 bis 16:00 Uhr, stellt Kenny Petzold (PwC) dann Möglichkeiten der Nutzung von Celonis bei der Abschlussprüfung vor (eigenen Laptop mit Maus und ggf. Verlängerungskabel mitbringen!).

(Ggf. ist im Einzelfall auch eine benotete Leistung unter „Aktuelle Fragen aus FACT“ möglich, wenn zusätzlich eine praktische oder theoretische Hausarbeit angefertigt wird.)

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldung

 

Digital Formats for Financial Reporting and Analysis

Currently only pre-registration!

Financial Reports need be be presented also in digital form. However, the very widespread pdf files have major disadvantages because they are not machine readable by computers. Today formats like XBRL or iXBRL (xHTML with embedded XBRL) are increasingly required. This will apply to ESG reporting in the future as well.

 

Informationen zum Hauptseminar Auditing (5 ECTS)

Im Wintersemester 2022/23 findet das Hauptseminar Auditing statt. Themen für die dazugehörige Seminararbeit finden Sie hier Themen Seminararbeiten WS 22_23.
Gemeinsam mit einer abschließenden Präsentation sowie Diskussionbeiträgen zu den anderen Vorträgen bildet die Seminararbeit die Prüfungsleistung.

Anmeldungszeitraum hierfür ist vom 10.10.2022 bis 14.10.2022 (Bewerbungsschluss: 23:59 Uhr).

Die Bewerbung erfolgt in zwei Schritten. In Schritt 1 bearbeiten Sie bitte die Datenabfrage unter „Bewerbung: Schritt 1“. Hier erfolgt insbesondere eine Abfrage zum Vorliegen der Voraussetzungen und Ihrer Prioritäten hinsichtlich der Themenbearbeitung, nach der wir die Themenvergabe vornehmen. Anschließend stellen Sie uns bitte noch einen aktuellen Notenspiegel unter „Bewerbung: Schritt 2“ zur Verfügung.

Bei Fragen melden Sie sich an: janina.rudolph@fau.de

Weiterführende Informationen finden Sie auf dem zugehörigen StudOn-Kurs:

https://www.studon.fau.de/studon/goto.php?target=cat_114365

 

Informationen für die Bachelorarbeit (12 ECTS) mit dem zugehörigen Bachelorseminar (3 ECTS)

Im Wintersemester 2022/23 werden wieder Bachelorarbeiten vergeben. Anmeldungszeitraum hierfür ist vom 05.10.2022 bis 14.10.2022 (Bewerbungsschluss: 23:59 Uhr).

Die Bewerbung erfolgt in zwei Schritten. In Schritt 1 bearbeiten Sie bitte die Datenabfrage unter „Bewerbung: Schritt 1“. Hier erfolgt insbesondere eine Abfrage zum Vorliegen der Voraussetzungen und Ihrer Prioritäten hinsichtlich der Themenbearbeitung, nach der wir die Themenvergabe vornehmen. Anschließend stellen Sie uns bitte noch einen aktuellen Notenspiegel unter „Bewerbung: Schritt 2“ zur Verfügung.

Bei Fragen melden Sie sich an: julian.gruemmer@fau.de

Weiterführende Informationen finden Sie auf dem zugehörigen StudOn-Kurs:

https://www.studon.fau.de/studon/goto.php?target=crs_685040&client_id=StudOn

 

Intensivprogramm „STAMP-Online“ 2022 in Vilnius, Litauen – Vorankündigung für 2023

Die AFECA – Association des Formations Européennes à la Comptabilité et à l’Audit – ist ein Netzwerk europäischer Universitäten zur gemeinsamen internationalen Ausbildung von Studenten und auch darüber hinaus zur Zusammenarbeit im Bereich der Rechnungslegung. Der jährliche Höhepunkt der gemeinsamen Aktivitäten ist derzeit das Intensiv-Seminar „STAMP-Online“, welches als Blockveranstaltung im Wechsel bei jeweils einer der teilnehmenden Universitäten ausgerichtet wird.

Das letzte Seminar fand vom 09.07.2022 bis 16.07.2022 in Vilnius, Litauen statt. Es richtet sich an Bachelorstudenten (ab 3. Semester) und Masterstudenten, die sich für die Bearbeitung innovativer Fallstudien in einem internationalen Setting interessieren. Die Themen reichen dabei von Big Data in der Wirtschaftsprüfung, über die Digitalisierung im Bereich Steuern bis hin zur nichtfinanziellen Berichterstattung im digitalen Zeitalter. Dank der Förderung durch die EU sowie den Nürnberger Steuergesprächen fällt für teilnehmende Studenten und Studentinnen lediglich ein Eigenanteil von 100 € (inklusive Reise, Übernachtung, Verpflegung, Programm) an. Zudem ist eine Anrechnung im Umfang von 5 ECTS für die Teilnahme möglich.

Im SS 2023 wird das Intensivprogramm in Innsbruck stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nähere Informationen und Hinweise zur Bewerbung folgen rechtzeitig. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Maico Schöne.

 

Nutzung neuer Technologien in der Wirtschaftsprüfung

Cristiano Feliciano und Reiner Quick stellen in Die Wirtschaftsprüfung, Heft 24/2021, S. 1516 ff., 18 innovative Informationstechnologien im wirtschaftlichen Prüfungswesen vor. Sie vergleichen dabei deren prognostizierte mittelfristige Bedeutung (in 3 bis 5 Jahren) mit dem heutigen Wissensstand. Dabei zeigen sich teilweise erhebliche Defizite im Sinne einer Ausbildungslücke. Die Ergebnistabelle auf S. 1519 wurde von uns um eine Spalte ergänzt, inwieweit durch eigene Veranstaltungen bzw. Anrechnungsmöglichkeiten bei uns ein Studienangebot existiert.

 

Ringvorlesung „Nachhaltigkeits-Berichte“ im SS 2022

Die Schaffung einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft ist ein Ziel von hoher Bedeutung. Auch die Berichterstattung von Unternehmen wird sich künftig nicht mehr auf Finanzzahlen beschränken. Vielmehr müssen allein in Deutschland künftig 15.000 Unternehmen zwingend über die Auswirkungen ihres Handelns auf Umwelt, Mensch und Gesellschaft berichten (sog. ESG-Berichte oder CSR-Berichte). Die Erhebung, Prüfung, Veröffentlichung und Auswertung dieser Daten wird große Herausforderungen für alle Beteiligten, aber auch Chancen mit sich bringen.
Im Form einer Ringvorlesung gaben wechselnde Dozenten Einblick in eine breite Spanne an Nachhaltigkeitsthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Mehr Informationen und die Veranstaltungsunterlagen finden Sie hier.

 

Erneute Projektförderung durch die EU bewilligt

Der Antrag „Smart Teaching in Accounting – Meeting Place Online” (STAMP-ONLINE) unter Federführung unserer rumänischen Kolleginnen und Kollegen und unter Beteiligung weiterer europäischer Universitäten neben der FAU (Portugal, Spanien, Frankreich, UK, Deutschland, Österreich, Litauen, Italien, Ungarn, Rumänien, Griechenland) wurde jetzt im Erasmus+ Programm der EU bewilligt. Inhaltlich geht es um die Digitalisierung von Rechnungslegung und Prüfung. Das neue Programm sieht erneut eine Förderung über 3 Jahre vor.